bAV Zusagen - Fallstricke vermeiden

bAV steht für betriebliche Altersvorsorge

Vermeiden Sie Risikoeinschlüsse in Ihrer bAV Zusage, beispielsweise den Einschluss Berufsunfähigkeit.

Um zu verstehen worum es hierbei eigentlich geht ist es wichtig zu wissen, dass es sich bei einer bAV Zusage, beispielsweise im Rahmen einer Entgeltumwandlung, um eine arbeitsrechtliche Zusage des Arbeitgebers handelt.

Die dahinterstehende Versicherung ist lediglich das Vehikel zur Ausfinanzierung!

Verbindlich hingegen ist die Zusage des Arbeitgebers hinsichtlich einer bestimmten Leistung! Unabhängig davon, ob das Vehikel Versicherung diese refinanzieren kann/muss oder nicht. Bei korrekter Gestaltung der Arbeitgeberzusage hält sich die Haftungsproblematik auf der Arbeitgeberseite in überschaubaren Grenzen.

Leider tauchen immer wieder Fälle auf, in denen oft aus Unwissenheit und/oder unvollständiger Beratung, Haftungsfallen für Arbeitgeber entstehen. Ein Fallbeispiel:

Für eine junge Mitarbeiterin (30) wurde eine Direktversicherung inkl. Rentenleistung von 1.000 EUR bei Berufsunfähigkeit eingerichtet. Hier hat der Arbeitgeber seiner Mitarbeiterin zugesagt, dass im Fall einer Berufsunfähigkeit für deren Dauer monatlich 1.000 EUR gezahlt werden – im Zweifel bis zum Renteneintritt, in unserem Fall also in 37 Jahren. Soweit so gut ….

Angenommen die Mitarbeiterin wird länger als 6 Wochen krank – so etwas soll ja durchaus mal vorkommen:

Was glauben Sie, lieber Arbeitgeber, passiert denn eigentlich mit den zu zahlenden Beiträgen nach Ablauf der Lohnfortzahlung? Entrichten Sie diese als Arbeitgeber weiterhin? Glauben Sie, dass Ihre Mitarbeiterin diese Beiträge von Ihrem Krankengeld weiterhin entrichtet? Was passiert eigentlich mit dem bei der Versicherung eingeschlossenen Risikoschutz BU Rente, wenn keine Beiträge mehr in den Versicherungsvertrag einfließen? Ist die Versicherung dann überhaupt zur Leistung verpflichtet? Bitte denken Sie daran – als Arbeitgeber wurde im beschriebenen Fall eine verbindliche Leistungszusage gegeben. Möchten Sie sich dieses Risiko wirklich antun?

Vermeiden Sie in diesem sehr speziellen Bereich Risikoeinschlüsse – übernehmen Sie keine bestehenden Verträge ohne vorherige Prüfung durch einen spezialisierten bAV Makler. bAV Zusagen an Mitarbeiter – keine Risikoeinschlüsse! Gerne stehen wir Ihnen für weiterführende Fragen zur Verfügung.

Übrigens, die besagte Mitarbeiterin freut sich erst einmal, zumal hier keine Gesundheitsfragen gestellt wurden. Allerdings war der Mitarbeiterin nicht bekannt, dass im Leistungsfall die BU Rente zu 100 % steuer- und sozialversicherungspflichtig ist.

Das Risikoeinschlüsse vermieden werden sollten, haben wir bereits besprochen. Im aktuellen Niedrigzinsumfeld wird es für Arbeitgeber immer wichtiger, auch im bAV Bereich auf Honorartarife zu setzen. Bei Honorartarifen werden keine Abschlusskosten einkalkuliert und die jährlichen Verwaltungskosten des gewählten Versicherers reduzieren sich um bis zu 75%.

Doch wer soll jetzt noch die Beratung durchführen und wer bietet solche Tarfie überhaupt an? Und was kostet das?

Nur sehr wenige Dienstleister bieten die bAV Beratung inklusive Honorartarife an – wir zählen dazu. Wie das im Einzelnen funktioniert, welche Vorteile Honorartarife Arbeitnehmer und Arbeitgeber bieten, erfahren Sie auf unserer Themenseite betriebliche Altersvorsorge.

Versicherungsmakler | unabhängig & transparent | ohne Verkaufsdruck – Jetzt Kontakt aufnehmen.