Bitte unterstützen Sie die Online Petition

Haselnusscreme und Verbraucherschutz – Bitte um Unterstützung der Online Petition

Sie möchten auch in Zukunft unabhängige Versicherungsberatung? Dann Klicken sie folgenden Link https://www.change.org/p/bundesministerium-für-wirtschaft-und-energie-idd-so-nicht-keine-nationale-umsetzung-in-dieser-form und unterzeichnen online die Petition für tatsächlich mehr Verbraucherschutz und für die Stärkung der Verbraucherrechte.


Worum geht es?

Die Älteren unter uns erinnern sich bestimmt noch an einen Werbeslogan mit Kult-Status: Nur wo Nutella drauf steht, ist auch Nutella drin. Leider aber ist im wirklichen Leben die Unterscheidung zwischen Schein und Sein, Dichtung und Wahrheit nicht so einfach.

Nehmen wir als jüngstes Beispiel, das uns alle angeht, den Verbraucherschutz. Frei nach Haselnusscreme: Nicht überall, wo Verbraucherschutz draufsteht, ist auch Verbraucherschutz drin.

Erlauben Sie, bevor ich diese Frage beantworte, dass ich ein paar Sätze weiter aushole. Seit annähernd 15 Jahren arbeite ich als Finanzberater / Versicherungsmakler. Nach bestem Wissen und Gewissen und ausschließlich im Interesse meiner Kunden. Offenbar glaubwürdig und erfolgreich. Denn fast alle neue Kunden kommen zu mir, weil andere Kunden mich empfohlen haben.

Während jener nahezu zwei Jahrzehnten ist viel Wasser den Rhein hinuntergeflossen und hat die Politik viele neue Ideen gehabt. Einige wurden Gesetz, andere nicht. All dies geschah angeblich zur Stärkung der Verbraucher und um sie zu schützen. Doch wie gesagt, nur wo Nutella draufsteht, ist Nutella drin. Manchmal kreist der Berg und gebiert eine Maus. Und bisweilen ein bürokratisches Monster, das mit Verbraucherschutz so wenig zu tun hat wie Nusspli mit Nutella.

Verbraucherschutz wird torpediert

Genau dies passiert derzeit wieder einmal. Eine EU-Richtlinie soll in deutsches Recht umgesetzt werden. Erneut unter dem Deckmantel des Verbraucherschutzes und wieder einmal so weit entfernt von diesem an sich vernünftigen Anliegen wie schon häufig in den vergangenen Jahren.

Das wohl wichtigste Detail eines Referentenentwurfs zur Umsetzung der EU-Richtlinie, der letztlich die Basis für das spätere Gesetzgebungsverfahren ist:

Ein kompletter Berufsstand, nämlich der des Versicherungsmaklers, steht vor dem Aus. Dies gilt insbesondere für Einzelmakler mit Fokus auf das Privatkundengeschäft, dessen Geschäftsgrundlagen langjährige Erfahrung, qualitativ hochwertige Arbeit und Loyalität zum Kunden sind.

Sie denken, den Super-GAU für Sie wird es nicht geben? Freuen Sie sich nicht zu früh.

Denn in jenem Referentenentwurf, von dem ich spreche, steht zumindest zwischen den Zeilen, dass Versicherungen künftig das Recht haben und dazu verpflichtet sind, die Beratungsqualität ihrer Versicherungsmakler durch Nachfragen bei Ihnen zu kontrollieren. In wenigen Einzelfällen mag die Kontrolle berechtigt sein. Wie in jedem anderen Beruf auch. Ich bin aber fest davon überzeugt, dass 99 Prozent aller Maklerkolleginnen und -kollegen ihrem, nennen wir es, beruflichen Ethos gerecht werden. Nämlich ausschließlich im Interesse ihrer Kunden arbeiten.

  • Wollen Sie tatsächlich einen unangemeldeten Anruf eines Sachbearbeiters der Versicherung haben, der die Qualität der Beratung durch Ihren Makler, dem Sie seit Jahren vertrauen, durch auch indiskrete Fragen anzweifelt? Datenschutz und vor allem Privatsphäre sehen anders aus.
  • Wollen Sie wirklich auf die Wahlmöglichkeit zwischen Netto Tarifen (bis zu 75% geringere Verwaltungskosten pro Jahr) und Provisionstarifen verzichten? Weil es ihr Makler nicht mehr vermitteln darf? Verbraucherschutz sieht anders aus.
  • Wollen Sie zukünftig für eine unabhängige Versicherungsberatung pro Stunde bis zu 150 EUR Honorar zahlen?
  • Wollen Sie dann ernsthaft gegen Honorar zur Notwendigkeit einer Privaten Haftpflichtversicherung beraten werden? Oder sich im Internet bei den vermeintlichen Vergleichsportalen, die im Übrigen auch Maklerunternehmen sind, durchklicken bis zum angeblich günstigsten und bedarfsgerechten Angebot? Wohl nicht…

Sollte also der Referentenentwurf als Gesetz in Stein gemeißelt werden, wird es in absehbarer Zeit sicher keine Einzelmakler mit Fokus Privatkunden mehr geben.

Meine herzliche Bitte

Klicken sie folgenden Link https://www.change.org/p/bundesministerium-für-wirtschaft-und-energie-idd-so-nicht-keine-nationale-umsetzung-in-dieser-form und unterzeichnen online die Petition für tatsächlich mehr Verbraucherschutz und für die Stärkung der Verbraucherrechte. Nur so sichern Sie sich und Ihrer Familie eine qualitativ hochwertige, unabhängige und bedarfsgerechte Versicherungs- und Vorsorgeberatung. Und auch, nebenbei bemerkt, eine unentgeltliche Unterstützung im Schadenfall.

Ich bedanke mich für Ihre Aufmerksamkeit und Ihr Interesse, wünsche Ihnen eine entspannte Adventszeit, ein friedvolles Weihnachtsfest und ein traumhaftes neues Jahr.

Ihr Frank Kohrt

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz