D & O Versicherungen für Unternehmen

Hallo Unternehmer – habt Ihr schon einen Trittleiterbeauftragten?

Neue Verordnung in Kraft – die Betriebssicherheitsverordnung

Eigentlich eine blöde Frage, könnte man jetzt denken. Ist aber nicht so – Mitte Juni 2015 trat die Neufassung der Betriebssicherheitsverordnung – BetrSichV (Verordnung über Sicherheit und Gesundheit bei der Verwendung von Arbeitsmitteln) – in Kraft.

Kennt Ihr nicht? Solltet Ihr aber kennen!

Verstöße werden mit erheblichen Bußgeldern belegt. Versicherungstechnisch ist dieses Thema leider nicht zu lösen. Um nicht Gefahr zu laufen, als Geschäftsführer mit privatem Vermögen zu haften, ist der Abschluss einer D&O Versicherung dringend angeraten.

Was sind D&O Versicherungen

D&O steht für Directors & Officers Liability Insurance und versichert Mitglieder einer Unternehmensleitung gegen Vermögensschäden, welche wegen Managementfehlern gegen sie geltend gemacht werden.
D&O-Versicherung (Directors & Officers Liability Insurance) für Manager (Vorstände, Geschäftsführer, Aufsichtsräte, Beiräte) von Unternehmen, Vereinen, Verbänden und Genossenschaften

Angesichts der aktuell zu beobachtenden „Amerikanisierung“ des deutschen Rechtssystems ist dies ein hohes Risiko, dem sich Unternehmensleiter mehr und mehr ausgesetzt sehen. Dabei können nur unwissentliche Fehlentscheidungen und ihre Folgen versichert werden. Sie schützt das Privatvermögen vor gesetzlichen Haftpflichtansprüchen, die seitens der Gesellschaft oder klagender Dritter geltend gemacht werden.

Was ist versichert

Vermögensschäden aufgrund von Managementfehlern. Dabei kann die Haftung sowohl von der Firma selber gegen ihren Mitarbeiter, als auch durch Dritte geltend gemacht werden. Versicherungsnehmer der D&O Versicherungen ist die Firma, versichert werden können Mitglieder der Geschäftsführung, des Aufsichts- oder Beirates.

Voraussetzung für eine Ersatzpflicht ist, dass das Geschäftsführungsmitglied wegen einer Pflichtverletzung in Ausübung seiner Tätigkeit für diese Firma auf Grundlage von § 823 BGB haftpflichtig gemacht werden kann.

Dabei kann die Haftung sowohl von der Firma selber gegen ihren Mitarbeiter, als auch durch Dritte geltend gemacht werden. Insofern sind D&O Versicherungen eine besondere Versicherungsart, da nach der üblichen Systematik von Haftpflichtversicherungen Eigenschäden nicht versicherbar sind.

Wichtig: Es handelt sich hierbei um eine besondere Form der Vermögensschadenhaftpflicht. Nicht zu verwechseln mit einer entsprechenden Versicherung für beispielsweise Webdesigner oder IT-Unternehmen. Die unterschiedlichen Versicherungsformen führen oft zu Verwirrung. Es wird daher dringend empfohlen, sich an einen qualifizierten, spezialisierten Versicherungsmakler zu wenden.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz